paddy-betfairIm Herbst des vergangenen Jahres gab es auf dem Sportwetten-Markt eine weitere Fusion. Die beiden Buchmachern Paddy Power und Betfair schlossen sich zusammen und bildeten unter dem Namen „Paddy Power Betfair“ eine wahre Glücksspiel- und Sportwetten-Supermacht. Der Deal hatte ein Finanzvolumen von 7,6 Milliarden Dollar. Der neue Glücksspiel-Riese hat seinen Hauptsitz in Dublin. Auf der ganzen Welt arbeiten über 7.000 Angestellte für das neue Unternehmen. Doch schon bei dem Zusammenschluss wurde bekannt, dass trotz der guten Zukunfts-Aussichten des neuen Glücksspiel-Riese, Stellen abgebaut werden müssen.

Nun wurde bekannt, dass Paddy Power Betfair 10 Prozent Stellen abbauen und 50 Mio. Pfund einsparen muss. 300 Jobs sollen in Irland bei Paddy Power abgebaut werden, 350 in Großbritannien. Da Betfair keine Wettshops betreibt, trifft es nur Paddy Power Mitarbeiter. Viele Stellen waren vor der Fusion auch doppelt vorhanden und werden nun gestrichen. Der irischen Mitarbeiter bekommen für jedes Jahr, welches sie für Paddy Power gearbeitet haben, eine Lohnfortzahlung für 6 Wochen.

Auch im Management Bereich wurden Stellen eingespart. Hier traf es beispielsweise Chief Marketing Office Gav Thompson und Chief Operating Officer Andy McCue. Der neue Chef von Paddy Power Betfair, Breon Corcoran, will keinen Ersatz für McCue. Seine Aufgaben wurden unter anderen Managern aufgeteilt. Der ehemalige Paddy Power Online Managing Director Johnny Hartnett wurde zum Managing Director of Commercial International befördert. Aine Flanagan, zuvor Commercial MD, kümmert sich nun um die Märkte Uk und Irland. Dan Taylor ist für das Retail Business zuständig.

Die Artikel könnten dich auch Ineressieren:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
.